Kreditvergleich für Rentner.

Erfahrungen mit Fidor Bank Krediten

Fidor Bank ErfahrungenKonto wenig empfehlenswert

Fidor Bank Erfahrungen


Aktuell liegt der Redaktion 1 Bericht / Erfahrung zu Fidor Bank Krediten und Speed Dispo vor. Bank und Kreditbedingungen wurden im Durchschnitt mit ∅ 1 Sternen (max:1, min:1) bewertet.
Bericht verfassen »


Zu viele negative Bewertungen? Leider schreiben Kunden oft nur zu Problemen und lassen ihrem Ärger freien Lauf. Um eine objektive Bewertung zu erhalten, bitten wir Sie, auch wenn Sie zufrieden sind, einen kleinen Bericht zu verfassen!



Konto wenig empfehlenswert Fidor Bank Erfahrungsbericht #1 am
1

Speed Dispo und ratenkredit


Für eine kleinere Anschaffung plante ich zur Überbrückung den Abschluss eines Ratenkredits. Die Fidor Bank bietet ihn neben dem Dispokredit und Speed Dispo an.

Den Speed Dispo kann man dort nur abschließen, wenn man folgende Bedingungen erfüllt und selbständig ist:

- mindestens 6 Monate Kunde der Fidor-Bank
- mindestens 1500 Euro Umsatz pro Monat seit 6 Monaten
- mindestens eine zweijährige Geschäftstätigkeit und Firmensitz in Deutschland
- max. Auszahlung 3.000 Euro und "fairer" Sollzinssatz von 12,50 % (!!)

Der Ratenkredit wird mit Laufzeiten von 12 bis 120 Monaten angeboten. Laufzeit- und bonitätsabhängige Zinssätze bewegen sich in einer Spanne von 1,61 % bis 13,47 % effektiv. Die Sollzinssätze sind etwas niedriger.

Tipp für die Bank: Es wäre sehr hilfreich, wenn man die Bedingungen für den Ratenkredit etwas besser leserlich abbilden würde. Diese klitzeklein geschriebenen Hinweise, die offenbar nur dazu dienen, die gesetzlichen Vorgaben zu erfüllen, erwecken für mich den Eindruck, daß man sich als Kunde gar nicht eingehender mit den Bedingungen befassen solle. Dafür sind die Auswahl-Icons "Ich verwende den Kredit für" sehr groß geraten......

Ob der Kredit in Sekunden finanziert und in 5 Minuten auszahlbar ist, konnte ich leider nicht mehr testen. Denn ich stellte fest, daß mein Login-Zugang gelöscht war! Die Bank hatte mir offenbar zum 01. November 2019 wegen "anhaltender Inaktivität" gekündigt. Und mir das per Ankündigung in mein Postfach gestellt.

Per Telefon war die Bank wie bisher auch nicht erreichbar. Das scheint mir nach wie vor ein großes Manko der Fidor Bank zu sein. Und falls man wirklich mal jemanden an die Strippe bekommt, glänzen diejenigen nicht gerade mit Fachkompetenz. Das mußte ich leider mehrere Male feststellen. Für welche Zwecke gebe ich eine "Service"-Telefonnummer an, wenn ich relevante Anfragen auf Drängen der Mitarbeiter sowieso immer per E-mail stellen muß?

Zur Fidor kam ich vor Jahren, weil für meine Smava-Anlegergeschäfte ein Fidor-Girokonto zum damaligen Zeitpunkt Grundvoraussetzung war. Allzu viele Bankgeschäfte wickelte ich nicht über Fidor ab. Eine Reaktivierung meines Girokontos ist grundsätzlich nicht möglich. Ich müsse schon eine neue Verifizierung abliefern, um dort wieder als Kunde geführt zu werden. Das teilte man mir per email mit. Nachdem alle Rückzahlungen der Kreditnehmer erfolgt und die Projekte damit ausgelaufen waren, bewegten sich die Umsätze längere Zeit gegen null. Die Bank nahm dies zum Anlass, mir zu kündigen.

Banken gehen immer rigoroser gegen ihre ehemals hofierten Kunden vor. Spareinlagen, die hoch verzinst sind, werden ebenso gekündigt wie Bausparverträge, deren Zuteilungsreife erreicht ist. Und die Gerichte geben dieser Praxis zum Teil auch noch ihren Segen. Begründet wird dies mit der EZB-Zinspolitik, die den Sparer in Deutschland
unangemessen hoch benachteiligt und ausdauernd schlecht stellt. Und das wird sich auch in den nächsten Jahren unter Frau Lagarde noch fortsetzen.

Ich bin bisher noch nie in die Situation gekommen, daß mir Girokonten etc. seitens eines Kreditinstituts gekündigt wurden. Bisher machte ich das (wenn überhaupt) von mir aus, wenn ich mit dem Service, den Gebühren, den Filialen vor Ort usw. nicht zufrieden war.

Man merkt verstärkt, daß die Banken ihre Kostenstrukturen optimieren. Diese Hau-drauf-Mentalität könnte ihnen aber eines Tages um die Ohren fliegen. Und solche Maßnahmen sägen enorm am Image.

1 Stern für die Fidor Bank. Nach meinem Dafürhalten passt dort nichts mehr richtig. Die Effektivzinsen sind im Vergleich zum Wettbewerb hoch, der Telefonkontakt mau. Die Bankdienstleistungen sind insgesamt gesehen nicht auf meine Bedürfnisse zugeschnitten. Da gibt es anderen Kreditinstitute, die kunden- und serviceausgerichteter arbeiten.

Deshalb ist auch die Kündigung meines Girokontos verschmerzbar.


Kreditvergleich »




Fidor Bank - Ihr Erfahrungsbericht


Wir möchten unseren Lesern helfen, sich für den richtigen Kreditanbieter zu entscheiden und bitten Sie aus diesem Grund, folgende Punkte zu beachten.


  • Bitte schreiben Sie mindestens 300 Wörter, sachlich, objektiv und informativ!
  • Wie lange hat die Beantragung gedauert, wann war die Kreditsumme verfügbar?
  • Wie beurteilen Sie den Service und die Erreichbarkeit?
  • Sind die Kreditkonditionen fair und transparent?
  • Welche Unterlagen mussten Sie als Rentner oder Pensionär oder sonstiger Antragsteller einreichen?





  Datenschutzerklärung zustimmen

Sicherheitsabfrage: 89 - 9 =







AGB und Datenschutz: Ein Anspruch auf Veröffentlichung besteht nicht. Schreiben Sie einen fairen Bericht aus ihrer Sicht zum Kreditangebot und wir und andere Leser sind Ihnen dafür dankbar. Uns bekannt gewordene persönliche Daten werden vertraulich behandelt, nicht an Dritte weitergegeben und nur in Bezug auf Ihren Kreditbericht auf dieser Seite verwendet. Lesen Sie dazu unsere Datenschutzerklärung.

Kundenmeinungen und Erfahrungen zu anderen Rentnerkrediten:



      Nach oben ↑